Aktuelles Wetter

Anzeige

NEU: 7- Tage Wetter-Vorhersage für Willingen 02.04.2015

meteoblue.com

Aktuelle Wetter Vorhersage für Hessen

Hessenkarte Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf ist es wechselnd bis stark bewölkt und es treten Regen- und Graupelschauer, im Bergland Schneeschauer auf. Dann besteht zeitweise Glättegefahr. Vor allem im Norden sind Gewitter möglich. Die Temperatur erreicht 5 bis 8, im Rhein-Main-Gebiet bis 10, im Bergland um 3 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch und in Böen stark bis stürmisch, in höheren und exponierten Lagen sowie in Schauern mit Sturmböen aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag ist es meist stark bewölkt und es fallen schauerartige Niederschläge, in der zweiten Nachthälfte teils auch etwas länger anhaltend. In höheren Lagen fällt Schneeregen oder Schnee. Die Luft kühlt auf 4 bis null, in Hochlagen bis minus 3 Grad ab. Es muss mit Glätte gerechnet werden. Der Wind aus westlichen Richtungen lässt in der Nacht vorübergehend nach. Am Donnerstag ist es zunächst überwiegend dicht bewölkt und es fallen teils kräftige Schauer, im Bergland auch als Schneeschauer. Am Nachmittag lockert die Bewölkung auf. Die Temperatur erreicht 6 bis 10, in höheren Lagen um 3 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen stark, in den Hochlagen und in kräftigen Schauern mit stürmischen Böen aus Nordwest. In der Nacht zum Freitag ist es wechselnd bewölkt und die Schauer lassen nach. Gebietsweise muss mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden. Die Temperatur geht auf 1 bis minus 1, im höheren Bergland bis minus 3 Grad zurück. Am Freitag (Karfreitag) ist es überwiegend stark bewölkt oder bedeckt und von Westen her breitet sich im Laufe des Tages leichter Regen aus. Die Temperatur steigt auf 7 bis 10 Grad, in Hochlagen auf Werte um 5 Grad. Der Wind weht mäßig, in Böen auch frisch bis stark aus südwestlichen Richtungen. In der Nacht zum Samstag bleibt es stark bewölkt und regnerisch, in Gipfellagen der Mittelgebirge kann der Regen auch mit Schnee vermischt sein. Die Temperatur geht auf 4 bis 2 Grad zurück, im Bergland bis auf minus 1 Grad. Am Samstag ist es meist stark bewölkt und zeitweise regnet es, im Bergland mit Schnee vermischt. Die Temperaturen erreichen 6 bis 9 Grad, in den höheren Lagen bis 3 Grad. Der Wind weht mäßig aus nördlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag lockert die zunächst noch starke Bewölkung von Norden her auf und es bleibt meist niederschlagsfrei. Die Luft kühlt sich auf Werte um null Grad ab.
(Quelle: ©Deutscher Wetterdienst)

JETZT NEU: Gutscheine direkt online kaufen

Aktuelle Wetter Vorhersage für Deutschland

Deutschland Wetter Offenbach, Mittwoch, den 01.04.2015, 11:30 Uhr - "Tief Niklas, das am gestrigen Dienstag in weiten Teilen Deutschlands für teils schwere Sturmböen, mitunter sogar für extreme Orkanböen sorgte, ist mittlerweile zum südlichen Baltikum (Litauen) abgezogen. Nichtsdestotrotz befinden wir uns an seiner Südwestflanke weiterhin in einer strammen westlichen bis nordwestlichen Strömung. Das wird durch die momentane Druckverteilung möglich gemacht: Einem Kerndruck von unter 985 hPa bei Niklas steht ein nicht benanntes Hoch im Seegebiet westlich der Biskaya mit einem Luftdruck von mehr als 1035 hPa gegenüber. Zwischen diesen beiden Druckgebilden ist also ein großes Luftdruckgefälle zu finden. Da die Natur versucht, diese Unterschiede auszugleichen, weht kräftiger Wind. Daher muss auch heute noch mit starken bis stürmischen Böen gerechnet werden. Im Bergland sowie bei Schauern, die es verbreitet gibt, muss auch mit Sturmböen gerechnet werden. Sind diese kräftiger, kann auch eine schwere Sturmböe nicht ausgeschlossen werden. Vor allem au f exponierten Berggipfeln sind orkanartige Böen oder Orkanböen möglich. Die nach Deutschland eingeflossene mäßig kalte Luft erwärmt sich heute auf 6 bis 10 Grad, im Bergland auf 0 bis 5 Grad. Jedoch lässt sich eine Schneefallgrenze nicht so einfach angeben. Sie liegt zwar in etwa bei 400 Metern, aber bei kräftigen Schauern oder einzelnen Gewittern, die im Übrigen auch auftreten können, kann es sogar bis in tiefe Lagen vorübergehend Schnee oder Graupel geben. Am morgigen Donnerstag setzt sich dann bei weiterhin wechselnder bis starker Bewölkung das windige Schauerwetter mit einzelnen kurzen Gewittern vielerorts fort. Im Norden und in der Mitte kann bei kräftigen Schauern auch bis in tiefe Lagen Graupel, Schnee oder Schneeregen fallen. Im Süden ziehen bei meist bedecktem Himmel im Laufe des Tages zudem länger anhaltende Niederschläge auf. Dort steigt die Schneefallgrenze von rund 400 m allmählich bis in die Hochlagen an. Weniger Schauer und etwas Sonnenschein sind lediglich im Küstenumfeld zu erwarten. Von dort ausgehend setzt am Nachmittag allmählich südwärts ausgreifende Wetterberuhigung ein. Der Wind ist etwas schwächer als heute, dennoch muss weiterhin mit starken bis stürmischen Böen gerechnet werden. In Verbindung mit kräftigen Schauern und Gewittern sowie im Bergland sind auch einzelne Sturmböen nicht ausgeschlossen. Im Süden muss in exponierten Gipfellagen auch noch mit schweren Sturmböen bis hin zu Orkanböen gerechnet werd en. In der Nacht zum Karfreitag lässt der Wind merklich nach. Dann sind im Bergland noch starke bis stürmische Böen, in den Hochlagen vereinzelt Sturmböen möglich. Am Karfreitag und am Ostersamstag beschränken sich Windböen nur noch aufs Bergland. Am Ostersonntag und -montag ist es dann meist nur noch schwachwindig." Das erklärt M.Sc. Met. Stefan Bach von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.
(Quelle: ©Deutscher Wetterdienst)

NEU: Das 1. Willingen GIGAPIXEL Panorama aus Willingen

Unterkunft in Willingen finden

Facebook & Google