Aktuelles Wetter

Anzeige

NEU: 7- Tage Wetter-Vorhersage für Willingen 26.08.2016

meteoblue

NEU: Wetter Webcam Willingen von SOFORT-Gutschein.de

Upland Wetter Webcam Unsere eigene Upland-Wetter Webcam hängt direkt an unserem FIRMEDIA® Büro und sendet jede 10min ein aktuelles Wetter Webcam Foto.

Standort: FIRMEDIA

Aktuelle Wetter Vorhersage für Hessen

Hessenkarte Heute scheint die Sonne vom nahezu wolkenlosen Himmel und es bleibt niederschlagsfrei. Dabei werden Höchsttemperaturen von 31 bis 35 Grad, im Bergland um 29 Grad erreicht. Die Wärmebelastung bleibt stark. Der Wind weht schwach, zeitweise auch mäßig aus Südost. In der Nacht zum Freitag ist es klar und trocken. Die Temperatur sinkt auf Werte von 18 bis 14 Grad. Der anhaltend schwache Wind weht aus unterschiedlichen Richtungen. Am Freitag hält das sonnige und trockene Wetter weiterhin an. Die Temperatur erreicht dabei heiße bis sehr heiße 33 bis 36 Grad, selbst im höheren Bergland werden um 31 Grad erreicht. Dabei muss erneut mit einer starken Wärmebelastung gerechnet werden. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Samstag ist es klar und niederschlagsfrei. Die Temperatur geht auf 19 bis 15 Grad zurück, im Bergland auf Werte um 14 Grad. Dabei weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Am Samstag bleibt es weiterhin sonnig und niederschlagsfrei. Zudem können vereinzelt hohe Schleierwolken durchziehen. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 30 und 33 Grad im Norden und bis zu 35 Grad an der Bergstraße. Dabei muss wieder mit einer starken Wärmebelastung gerechnet werden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost. In der Nacht zum Sonntag ist es klar und trocken. Die Temperatur sinkt auf 20 bis 16 Grad. Der Wind weht schwach aus meist südlichen Richtungen. Am Sonntag ist es meist gering bewölkt und trocken. Richtung Nordwesten können am Abend unter dichterer Bewölkung einzelne Schauer oder kurze Gewitter nicht ganz ausgeschlossen werden. Die Tageshöchsttemperatur steigt auf 30 bis 34 Grad, der Wind weht mäßig aus Südwest. In der Nacht zum Montag kommen von Südwesten häufiger Schauer und Gewitter auf. Dabei sind weiterhin Starkregen und stürmische Böen möglich. Lokale Unwetter sind nicht ausgeschlossen. Die Temperatur sinkt auf 17 bis 14 Grad, der Wind weht überwiegend schwach aus südwestlichen Richtungen.
(Quelle: ©Deutscher Wetterdienst)

JETZT NEU: Gutscheine direkt online kaufen

Aktuelle Wetter Vorhersage für Deutschland

Deutschland Wetter Offenbach, Donnerstag, den 25.08.2016, 11:30 Uhr - "Auf seine alten Tage will es der meteorologische Sommer nochmal wissen. Hoch GERD beschert uns die stabilste Sommerwetterlage des Jahres. Eine für Ende August außergewöhnliche Hitzewelle lässt den überwiegenden Teil Deutschlands bis einschließlich Sonntag ordentlich schwitzen. Hoch GERD hat seinen Schwerpunkt zwar schon nach Osteuropa verlagert, den Einfluss auf Deutschland behält er aber bis Sonntag. Die herangeführte südeuropäische Subtropikluft ist zu Beginn noch trocken, wird zum Wochenende aber feuchter und damit schwüler. Mit weiterer Ostverlagerung von GERD nähern sich im Laufe des Wochenendes zwar Ausläufer atlantischer Tiefdruckgebiete, diese greifen aber nur zögerlich auf den Norden, Nordwesten und äußersten Westen über. Dadurch nimmt die Schauer- und Gewitterneigung dort ab Freitagabend langsam zu. Die Wettergeschichte des heutigen Donnerstags ist schnell erzählt. GERD ist das Maß aller Dinge. Es ist sonnig. Es ist verbreitet heiß. Nur südlich der Donau, teils in Oder-Neiße-Nähe, bei auflandigem Wind an der See sowie im höheren Bergland verbleibt das Quecksilber unter der 30-Grad-Marke. Gut, dass die Nächte schon deutlich länger sind als noch im eigentlichen Hochsommer. Dadurch hat die Luft genügend Zeit sich auf recht angenehme Werte abzukühlen. Tropennächte mit Tiefstwerten der Temperatur über 20 Grad bleiben eher die Ausnahme. Das sollte man ausnutzen, indem man gerade morgens einmal kräftig stoßlüftet. Für viele bietet auch der Freitag und Samstag Hochsommerwetter mit viel Sonnenschein und Temperaturen, die im Vergleich zum Donnerstag noch ein klein wenig ansteigen, zumindest in der Südhälfte. Mit Annäherung der Tiefausläufer wird es in der Nordhälfte dagegen zeitweise wolkiger, ein geringes Risiko teils kräftiger Gewitter besteht vor allem im Norden und Nordwesten sowie regional über dem Bergland. Insgesamt ist die Wahrscheinlichkeit für Gewitter am Samstag höher als am Freitag. Alleine schon aufgrund der Energie, die die heiße Subtropikluft bereithält, können dabei örtliche Unwetter nicht ausgeschlossen werden. Der Sonntag startet unter Hochdruckeinfluss verbreitet sonnig und heiß, schauerartige und gewittrige Niederschläge beschränken sich zunächst nur auf den Norden. Sonst sorgen Hitzegewitter nur ganz lokal für Abkühlung. Ein recht kräftiges Tief verlagert sich allerdings im Laufe des Sonntags von nahen Nordatlantik her über Südengland zur Nordsee. Die korrespondierende Kaltfront erreicht den Nordwesten Deutschlands am Nachmittag und Abend. Damit kommen zum Abend von Westen und Nordwesten häufiger Schauer und Gewitter auf. Die Kaltfront mit teils kräftigen Gewitter überquert Deutschland bis Montagabend dann süd- und ostwärts und sorgt nachfolgend für eine spürbare Abkühlung. Bei Höchsttemperaturen meist zwischen 25 und 29 Grad bleibt es vielerorts aber sommerlich warm. Etwas kühler ist es nur im Nordwesten, im Bergland und an der See. Der Sommer endet am Mittwoch der kommenden Woche zwar meteorologisch. Die Chancen stehen nach aktuellen Modellberechnungen aber ganz gut, dass auch zur Wochenmitte häufig sommerlich warme Temperaturen erreicht werden und auch der Hochdruckeinfluss wieder zunimmt." Das erklärt Dipl.-Met. Adrian Leyser von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.
(Quelle: ©Deutscher Wetterdienst)

NEU: Das 1. Willingen GIGAPIXEL Panorama aus Willingen

Unterkunft in Willingen finden

Facebook & Google