Aktuelles Wetter

Anzeige

NEU: 7- Tage Wetter-Vorhersage für Willingen 28.03.2015

meteoblue.com

Aktuelle Wetter Vorhersage für Hessen

Hessenkarte Heute Mittag ist es teils aufgelockert, teils stärker bewölkt und niederschlagsfrei. Am Nachmittag verdichtet sich die Bewölkung und am späten Nachmittag setzt im Westen leichter Regen ein. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 10 und 14 Grad, im höheren Bergland um 7 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bergland stark böig aus Süd bis Südwest. In der Nacht zum Sonntag bleibt es stark bewölkt oder bedeckt und gebietsweise regnet es. Die Temperatur geht auf Werte zwischen 9 und 5 Grad, im höheren Bergland auf 3 Grad zurück. Im Bergland treten starke bis stürmische Böen aus Südwest bis West auf. Am Sonntag ist es bedeckt und es fällt verbreitet länger anhaltender Regen, der vor allem in den Weststaulagen der Mittelgebirge ergiebig sein kann. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 7 und 13 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest bis West. Zunächst treten lediglich starke bis stürmische Böen auf. Am Nachmittag nimmt der Wind weiter zu. Dabei sind verbreitet stürmische Böen oder Sturmböen möglich, vor allem in höheren sowie exponierten Lagen auch schwere Sturmböen. In Gipfellagen sind zum Abend einzelne orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Montag bleibt es bei dichter Bewölkung regnerisch. Die Temperatur sinkt auf 7 bis 1 Grad. Es treten weiterhin verbreitet stürmische Böen aus westlichen Richtungen auf. In Gipfellagen sind orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Am Montag ist es wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise fällt teils schauerartiger Regen. Die Temperaturen erreichen 9 bis 13 Grad, im Bergland Werte um 6 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest. Es treten verbreitet starke bis stürmische Böen auf, im Bergland sind auch Sturmböen möglich. In der Nacht zum Dienstag verdichtet sich die Bewölkung und es regnet verbreitet. Die Temperaturen sinken auf 9 bis 6 Grad, im Bergland auf Werte um 4 Grad. Der westliche Wind nimmt erneut zu und weht verbreitet mit Sturmböen. In Gipfellagen sind orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Am Dienstag ist es überwiegend bedeckt. Dabei fällt schauerartig durchsetzter Regen mit eingelagerten Gewittern. Die Temperatur erreicht 12 bis 14, im Bergland um 9 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus westlichen Richtungen. Der Wind weht frisch aus westlichen Richtungen. Verbreitet sind Sturmböen möglich, in der Nähe von Gewittern auch schwere Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch bleibt es bedeckt und regnerisch. Die Temperatur sinkt auf 4 bis 2 Grad, im Bergland auf Werte um null Grad.
(Quelle: ©Deutscher Wetterdienst)

JETZT NEU: Gutscheine direkt online kaufen

Aktuelle Wetter Vorhersage für Deutschland

Deutschland Wetter Offenbach, Samstag, den 28.03.2015, 11:30 Uhr - "Der Frühling macht zumindest aus wettertechnischer Sicht nun Pause - und was für eine! In den nächsten Tagen erwartet uns unbeständiges, zeitweise sehr stürmisches und vor allem auch nasses Wetter. Des einen Freud', des andern Leid: Diejenigen, die aus wirtschaftlichen Gründen auf regelmäßige Niederschläge angewiesen sind, werden diese Entwicklung mit Wohlwollen aufnehmen. Das Niederschlagssoll des Monats März könnte vielerorts doch noch erreicht oder gar überschritten werden. Beim Blick auf die aktuelle Bodenluftdruckverteilung und deren Entwicklung verwundern die Wetterprognosen nicht. Über dem Nordatlantik reihen sich die Tiefdruckgebiete wie auf einer Perlenschnur. LUCIEN bei den Britischen Inseln, MIKE südwestlich von Island und ein noch unbenanntes Tief vor Neufundland heißen die aktuellen Protagonisten. Die Tiefs ziehen allesamt über die Britischen Inseln hinweg nach Skandinavien, wodurch Deutschland an der Südflanke dieser Tiefs in einer meist westlichen Strömung verbleibt. Eingebettet in diese stramme Westströmung sind kompakte Niederschlagsfelder, die in rascher Abfolge von West nach Ost über Deutschland hinwegziehen. Ein erstes Regengebiet erreicht das Land am Samstagnachmittag und erfasst im Laufe der Nacht weite Teile des Bundesgebietes. Am Sonntag tritt zunächst verbreitet teils schauerartiger Regen auf, bis zum Abend ein weiteres kompaktes Niederschlagsgebiet von Westen hereinzieht. Dieses sorgt besonders in der Nacht zum Montag für anhaltenden Regen. Besonders ergiebig fällt der Regen in den West- und Nordweststaulagen der Gebirge aus. Am Montag und Dienstag wechseln sich teils anhaltende, teils schauerartige und gewittrige Niederschläge mit nur sehr kurzen Regenpausen ab. In der Mitte sind in höheren Lagen vorübergehend auch Schneeregen und Schnee möglich. Bis einschließlich Dienstag akkumulieren sich die Niederschlagssummen verbreitet auf 10 bis 20, in den West- und Nordweststaulagen größerer Gebirge auf 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter. Im Schwarzwald und im Allgäu fallen die Niederschlagsmengen noch "üppiger" aus. Dort sind über 50, stellenweise sogar bis 90 Liter Regen pro Quadratmeter zu erwarten - de facto also Unwetter durch Dauerregen. Ebenfalls markant ist die Windentwicklung. Von Sonntag bis mindestens einschließlich Dienstag frischt der Wind landesweit stark böig auf. Sturmböen können bis ins Tiefland auftreten. Je nach Ausprägung der Tiefdruckgebiete sind sogar einzelne schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen. Auf den Berggipfeln treten zeitweise Orkanböen auf. Auch über die Wochenmitte hinaus deutet sich keine durchgreifende Wetterberuhigung an. Es bleibt unbeständig, windig bis stürmisch, wenn auch die Niederschlagsmengen wohl nicht mehr ganz so hoch ausfallen. Das Osterwetter steht bisweilen noch in den Sternen. Selbst eine Trendaussage ist noch mit Vorsicht zu genießen. Denjenigen, die nicht auf einen ersten "Fingerzeig" in Richtung Osterwetter verzichten möchten, sei gesagt, dass nach jetzigem Stand ein wechselhafter und wenig frühlingshafter Wettercharakter über die Osterfeiertage wahrscheinlicher erscheint. Sogar ein später "Wintergruß" mit Schnee bis in tiefe Lagen ist nicht mehr auszuschließen." Das erklärt Dipl.-Met. Adrian Leyser von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.
(Quelle: ©Deutscher Wetterdienst)

NEU: Das 1. Willingen GIGAPIXEL Panorama aus Willingen

Schneehöhen und Wintersportbericht

Unterkunft in Willingen finden

Facebook & Google