Aktuelles Wetter

Anzeige

NEU: 7- Tage Wetter-Vorhersage für Willingen 29.05.2016

meteoblue

NEU: Wetter Webcam Willingen von SOFORT-Gutschein.de

Upland Wetter Webcam Unsere eigene Upland-Wetter Webcam hängt direkt an unserem FIRMEDIA® Büro und sendet jede 10min ein aktuelles Wetter Webcam Foto.

Standort: FIRMEDIA

Aktuelle Wetter Vorhersage für Hessen

Hessenkarte Heute ist es wolkig bis stark bewölkt. Am Nachmittag lockert die Wolkendecke zeitweise auf. Doch dann bilden sich erneut kräftige Schauer und Gewitter. Dabei sind lokal auch unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen zu erwarten. Die Temperatur erreicht 21 bis 24 Grad, im Bergland um 20 Grad. Der Wind weht schwach aus Ost, bei Schauern und Gewittern frischt er mitunter stark böig auf. In der Nacht zum Montag ist es meist wolkig, dabei können weitere kräftige Schauer und Gewitter auftreten. Diese können größere Regenmengen bringen. Die Temperatur sinkt auf 15 bis 12 Grad. Am Montag ist es überwiegend stark bewölkt. Gebietsweise treten Schauer auf, teils kann es auch mal länger regnen. Vor allem im Norden können auch Gewitter mit Starkregen dabei sein. Die Temperatur steigt auf 18 bis 22 Grad, im Bergland auf 14 bis 19 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südost. In Verbindung mit Gewittern kann er vorübergehend auch böig auffrischen. In der Nacht zum Dienstag ist es wechselnd bis stark bewölkt. Gebietsweise fällt schauerartiger Regen. Die Temperatur sinkt auf 13 bis 9 Grad. Am Dienstag ist es teils heiter, teils stark bewölkt. Hier und da fällt noch etwas Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 18 Grad im höheren Bergland und bis 23 Grad im Norden. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Süd. In der Nacht zum Mittwoch ist es häufig gering bewölkt und trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 8 Grad. Am Mittwoch ist es meist wechselnd bewölkt, am Nachmittag können sich wieder Schauer und Gewitter bilden. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 20 und 23 Grad, im Bergland auf Werte um 18 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest. In der Nacht zum Donnerstag ist locker bewölkt oder wolkig. Im Laufe der Nacht zieht von Norden her dichtere Bewölkung auf und nachfolgend setzt in Nordhessen Regen, teils schauerartig verstärkt ein. Die Temperatur geht auf 13 bis 10 Grad, im Bergland bis auf 9 Grad zurück.
(Quelle: ©Deutscher Wetterdienst)

JETZT NEU: Gutscheine direkt online kaufen

Aktuelle Wetter Vorhersage für Deutschland

Deutschland Wetter Offenbach, Sonntag, den 29.05.2016, 11:30 Uhr - "Mit großen Schritten geht es in Richtung Sommer. Nicht nur die oft sommerlichen Tageshöchsttemperaturen, sondern auch die zunehmende Gewitteraktivität zeigen das deutlich. Entsprechend liegt eine gewitterreiche Woche hinter uns. Genaueres finden Sie im heutigen Thema des Tages unter www.dwd.de/tagesthema. Aktuell liegt Deutschland im Bereich einer Tiefdruckrinne, deren Kern den Namen ELVIRA II trägt. Tief ELVIRA I, zurzeit noch vor Irland zu finden, verschwindet immer weiter von den Wetterkarten und spielt im Weiteren keine Rolle mehr. ELVIRA II sollte uns dagegen noch etwas länger erhalten bleiben. Mit einer südwestlichen Strömung verlagert sich die wärmste und energiereichste Luft dabei zunehmend in die Osthälfte Deutschlands. Dort werden heute bei örtlich schwülwarmen 27 Grad wieder langsam ziehende, unwetterartige Gewitter erwartet. Mit im Gepäck ähnlich wie am gestrigen Samstag sind lokale Erscheinungen wie Starkregen, Hagel und Hagelansammlungen sowie vereinzelt Sturmböen. Die entsprechenden Vorabinformationen Unwetter vor schwerem Gewitter sind bereits am Vormittag ausgegeben worden. Die Südwesthälfte bleibt dagegen bei Temperaturen um 22 Grad etwas kühler. Auch hier treten tagsüber wieder Gewitter auf. Gewitterfrei bleibt es dagegen am ehesten noch im Nordwesten sowie unmittelbar am östlichen Alpenrand. Interessant wird es in der Nacht zum Montag. Dann kommt es vor allem in einem breiten Streifen von der Donau über Thüringen bis zum Mittelrhein zu schauerartig verstärkten und gewittrigen Niederschlägen, die sich voraussichtlich bis in den Unwetterbereich akkumulieren. Lokal muss dabei vor allem anfangs noch mit Hagel, Sturmböen oder schweren Sturmböen gerechnet werden. Die entsprechenden Vorabinformationen und Warnungen werden im Tagesverlauf von den zuständigen Warnmeteorologen ausgegeben. Teils noch länger anhaltende, kräftige Gewitter im Norden und Nordosten ziehen allmählich nordwestlich ab. Zum Beginn der neuen Woche verlagert sich der Gewitterschwerpunkt hauptsächlich in den Norden und Nordosten Deutschlands. Dort treten dann am morgigen Montag nochmals teils kräftige, unwetterartige Gewitter auf. In der Südwesthälfte fällt dagegen tagsüber teils schauerartiger Regen, nach Südosten hin sind auch noch einzelne Gewitter möglich, insgesamt besteht aber nur noch ein geringes Unwetterpotential. Sowohl am Montag als auch am Dienstag herrscht noch ein Temperaturgefälle von Nordost nach Südwest vor, wobei es im Nordosten schwül-warm wird. Entsprechend besteht auch am Dienstag im Nordosten noch Unwetterpotential, im Südwesten wird es aber zunehmend ruhiger. Am Mittwoch gleicht sich das Temperaturgefälle in Deutschland dann etwas aus, verbreitet werden Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad erreicht, nur am Alpenrand bleibt es etwas darunter. Aber auch an diesem Tag werden vor allem im Norddeutschen Tiefland teils kräftige Schauer und Gewitter erwartet. Es bleibt also auch weiterhin in einer feucht-warmen Luftmasse gebietsweise gewittrig in Deutschland und stabiler Hochdruck ist nicht in Sicht. Trotzdem deuten einige Modelle zum kommenden Sonntag und zum Start der neuen Woche zumindest eine sonnige aber vorübergehende Verschnaufpause an." Das erklärt MSc.-Met. Sebastian Schappert von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.
(Quelle: ©Deutscher Wetterdienst)

NEU: Das 1. Willingen GIGAPIXEL Panorama aus Willingen

Unterkunft in Willingen finden

Facebook & Google